HORST KIRSTEIN





Vom 28.3. bis 24.4.12 in Fridas Kunstkammer:
eine Installation von Horst Kirstein


Studium an der Akademie der Bildenden Künste, München.
Bis 2001 Leiter der Lithografiewerkstatt der Münchner Akademie;
Seit 2008 Dozent für Grafik in Hochschule für Gestaltung Augsburg
Antworten
fWwjuSqHX

Ja, es ist oft wie ein Wettbewerb zwischen dem Re4uber und seeinm Erze4hler, wer nun wer ist, wer von wem erze4hlt. An einer Stelle heidft es: Plf6tzlich steht wieder dieser dumme Re4uber da, und ich verschwinde neben ihm. (Aus dem Bleistiftgebiet. Bd.3. S.76.) Oder auch: (…) und wir, die wir hier erze4hlen, standen dicht neben ihm und mahnten ihn an Unparteilichkeit, indem wir ihm in's Ohr flfcsterten: Bleibe kalt und womf6glich kfcnstlerisch. (S.99) He4tte Gottfried Keller zu solch changierendem Erze4hlen gefunden, er he4tte nicht zwei Versionen vom Grfcnen Heinrich schreiben mfcssen.Dadf der Re4uber gerne idft, erinnert irgendwie an alle Dienerfiguren der Literaturgeschichte, etwa in der Commedia dell’arte, und da Robert Walser ja dem Dienersein (dem Dienertum?) viel abgewinnen konnte, idft er wohl immer mit, wenn der Re4uber es tut.


Arschloch
hade jag bott ne4rmr

hade jag bott ne4rmre hade jag kommit bums ;)Hortensia som e4r den stora fvaeriton o pe5 Fridas ge5rd som e4ven e4r en favorit ;))kram susanne
Titel:

Name:

Nachricht:

<<< zurück